Wohnen und arbeiten im Fabrikgebäude

In der ersten Bauetappe wurde das Hofgebäude zu Ateliers umgebaut. In der zweiten Bauetappe folgt der Umbau der ehemaligen Nähhalle im Obergeschoss des Nordgebäudes und des Annexgebäudes zu Wohn- und Arbeitsateliers.
 
Die Wohn- und Arbeitsateliers im Fabrikgebäude eignen sich perfekt für kreative Menschen, denn der Grundriss bietet viel Gestaltungsspielraum für die individuelle Nutzung.

Neue Wohn-/Arbeitsateliers in der Nähhalle

In der ehemaligen Nähhalle im Obergeschoss des Nordgebäudes entstehen siebzehn 52 bis 95 m2 grosse Wohn- und Arbeitsateliers. Die grosszügigen, 4 bis 5 Meter hohen Räume verfügen alle über viel Tageslicht und sind flexibel nutzbar. Sie eignen sich perfekt für kreativ-handwerkliches Gewerbe wie beispielsweise Grafik, Architektur, Näh- oder Kunstatelier oder als Yogastudio. Gleichzeitig bieten die Räume maximalen Gestaltungsspielraum für ihre künftigen Bewohnerinnen und Bewohner und ermöglichen die optimale Kombination aus Wohnen und Arbeiten.

Die Ateliers in der Nähhalle im Detail

Nr. Art Lage Geschoss Nutzfläche (in m2) Monatsmiete Grundriss  
30 Atelier mit Galerie West 1. OG 90 vermietet  
31 Atelier mit Galerie West 1. OG 87 vermietet  
32 Atelier mit Galerie West 1. OG 87 vermietet  
33 Atelier mit Galerie West 1. OG 87 vermietet  
34 Atelier mit Galerie West 1. OG 87 vermietet  
35 Atelier mit Galerie West 1. OG 87 vermietet  
36 Atelier Nord 1. OG 78 vermietet  
37 Atelier Nord 1. OG 52 vermietet  
38 Atelier Nord 1. OG 52 vermietet  
39 Atelier Nord 1. OG 52 vermietet  
41 Atelier mit Galerie Ost 1. OG 91 vermietet  
42 Atelier mit Galerie Ost 1. OG 91 vermietet  
43 Atelier mit Galerie Ost 1. OG 91 vermietet  
44 Atelier mit Galerie Ost 1. OG 91 vermietet  
45 Atelier mit Galerie Ost 1. OG 91 vermietet  
46 Atelier mit Galerie Ost 1. OG 94 vermietet  

Informationen zu den Wohn-/Arbeitsateliers in der Nähhalle

Der Eingang führt über eine grosse, gedeckte Halle. Hier trifft man sich mit anderen Kreativen, man tauscht sich aus, trinkt Kaffee und holt sich vielleicht die entscheidende Inspiration. Alle Hallenbewohnerinnen und -bewohner haben Zugang zu einem Gartensitzplatz, der sich direkt an der Ostseite der Halle befindet. Von hier geniesst man die Sicht auf den gemeinsamen Garten mit diversen Obstbäumen und idyllischen Rückzugsorten. Im Aussenbereich können Pflanzplätze genutzt werden und ein Gartenpavillon steht für Feste und Anlässe bereit.

Alle Ateliers sind mit einer grossen Küche und einem Bad ausgestattet. Zwölf Ateliers an der Ost- und Westseite verfügen über eine zusätzliche offene Galerie und einen eigenen Vorplatz in der gedeckten Halle. Über die Oblichter des Sheddaches gelangt viel Tageslicht zu den Galerien. Sie können somit als Rückzugsort für das Arbeiten in der Stille oder als Schlafzimmer dienen.

Beim Ausbau wird darauf geachtet, dass der industrielle Charme erhalten bleibt. Die Materialien sind qualitativ hochwertig und erscheinen in ihrer natürlichen Farbigkeit. Die Massivholzböden schaffen eine behagliche Stimmung, der Lehmverputz sorgt für ein angenehmes Raumklima. Die Wärme für das gesamte Areal stammt aus einer ökologischen Pelletheizung und wird dank neuen Holzfenstern mit Dreifach-Isolierverglasung optimal gespeichert.

Für jedes Atelier steht ein Abstellabteil im Dachraum zur Verfügung. Weitere Abteile im Keller können dazu gemietet werden. Die Waschküche befindet sich auf der Ebene der Ateliers und ist mit vier Waschmaschine-Tumbler-Türmen ausgestattet. Allen Mieterinnen und Mietern stehen zusätzliche Toiletten und Duschen im Erdgeschoss zur Verfügung. Parkplätze gibt es in der Einstellhalle.

Ateliers im Annexgebäude

Vier weitere Ateliers entstehen im Annexgebäude im Westen der Fabrik. Die Ateliers sind zwischen 46 und 103 m2 gross und 3 bis 5 Meter hoch. Alle Ateliers verfügen über eine grosse Küche mit einer integrierten Waschmaschine, ein Bad und einen eigenen Vorplatz auf der Südseite. In zwei Ateliers führt eine Wendeltreppe zu einem zusätzlichen Zimmer im Obergeschoss. Zwei Ateliers profitieren vom Oberlicht des Sheddaches. Für alle Mieterinnen und Mieter steht ein eigenes Abstellabteil im Dachgeschoss des Hofgebäudes zur Verfügung.

Beim Ausbau wird auf werthaltige Materialien gesetzt. Der industrielle Charme bleibt erhalten. Parkettböden und Bodenheizung sorgen für eine behagliche Stimmung.

Die Ateliers im Annexgebäude im Detail

Nr. Art Geschoss Nutzfläche (in m2) Monatsmiete Grundriss  
50 Atelier EG 71 vermietet  
51 Atelier mit Zimmer EG/1. OG 103 vermietet  
52 Atelier EG 47 vermietet  
53 Atelier mit Zimmer EG/1. OG 81 vermietet  

Ateliers im Hofbau

Bereits 2017 wurde der Hofbau umgebaut und vermietet. Seither haben sich hier Kreative aus unterschiedlichen Bereichen niedergelassen. Die zweistöckigen Duplex-Ateliers lassen Wohnen und Arbeiten perfekt kombinieren. Dazu kommen fünf Ateliers mit reiner Gewerbenutzung und zwei eingeschossige Ateliers. Der Innenhof wird zum Treff- und Erholungsort. Hier kann man sich mit anderen BewohnerInnen austauschen. Der unvergleichbare Charme der Kleiderfabrik ist immer noch spürbar.

Die Räume im Hofbau im Detail

Ateliers

Nr. Art Lage Geschoss Nutzfläche (in m2) Monatsmiete Grundriss  
1 Wohnatelier Ost 1. OG 82 vermietet  
2 Wohnatelier Ost EG/1. OG 95 vermietet  
7 Wohnatelier West EG/1. OG 88 1’440.-  

Gewerberäume

Nr. Art Lage Geschoss Nutzfläche (in m2) Monatsmiete Grundriss  
1 Gewerberaum Nord EG 65 vermietet  
2 Gewerberaum Ost EG 119 vermietet  
8 Gewerberaum Nord 2. OG 104 1’550.-  

Büros

Nr. Art Lage Geschoss Nutzfläche (in m2) Monatsmiete Grundriss  
1/2 Büro Süd EG 51 vermietet  
5 Büro Süd 1. OG 159 1’950.-  

Archiv- und Kellerräume

Nr. Art Lage Geschoss Nutzfläche (in m2) Monatsmiete Grundriss  
1 Wohnatelier Ost 1. OG 82 vermietet  
2 Wohnatelier Ost EG/1. OG 95 vermietet  
7 Wohnatelier West EG/1. OG 88 1’440.-  

T 061 269 90 20
stiftung @ abendrot.ch

Stiftung Abendrot
Die nachhaltige Pensionskasse
Güterstrasse 133
Postfach
4002 Basel